Stop Schmidt, stop! Ulla Schmidt im Passiv-Bewegungsrausch

us.jpg
„Da oben stehen wir. Und umkreisen den Orbit. Die Wähler werden ein Einsehen haben…“
Quelle: http://www.morgenpost.de/multimedia/archive/00026/150425_jpg_26702b.jpg

Da ist Ulla Schmidts Fahrer zu weit mit dem Dienstwagen gefahren. Mit dem Dienstwagen einmal hin und zurück. Na, Urlaubsbenzinpreise (wette, das Wort wird auch noch seinen Platz im Duden finden) waren wohl das Letzte, an das Ulla Schmidt da dachte. Noch im Urlaub zu diesem eklatanten Missbrauch von Steuergeldern (Bund der Steuerzahler: Es sind ca . 9.600 Euro) befragt, sagte die Gesundheitsreformstute mit der Affinität zu noblem PS:

Die Bürger sind verunsichert, doch wer Recht und Gesetz kennt, wird einsehen….

„Recht und Gesetz“ also, Ulla! Einen Tag später interpretiert sie diese Nachricht als typisch für das Sommerloch.

Vor nicht also länger Zeit haben sich die Politiker und Politikerinnen noch Zeit genommen, von Bürgern und Bürgerinnen zu sprechen, aber offenbar haben die für Nichts mehr Zeit…

„der wird zu der Erkenntnis kommen….“

„Recht und Gesetz“….

Ich ziehe mich jetzt zur Meditation zurück und überlege, was das bedeutet und für wen…Und dafür brauche ich – glaube ich – ganz viel Zeit.

Moment, da fällt mir schon ‚was ein: Kassenpatienten sollen sich ja immer mehr um ein gesundheitskonformes Verhalten bemühen, um die Solidargemeinschaften nicht zu schädigen. Sonst müssen doch die Beiträge erhöht werden.

Solidarität…Politiker…Interessensvertreter der Wähler…Diäten (Aufwandsentschädigung)…Beitragserhöhung…Diätenerhöhung…Belastung…

Mir brummt der Schädel bei soviel Brainstorm…leider zahlt die Krankenkasse ja nicht mehr für die Prävention…Politik macht schon krank. Gibts da ’ne Versicherung?

Und: Wer verarztet nun die SPD, so kurz vor den Wahlen? Und: Um es für die Geschichte festzuhalten. Der gepanzerte Dienstwagen wurde angeblich geklaut und nicht wieder gefunden…

Gisela B. Laux
Copyright 2009

About Machleb Christian